Equipe Kölsche Klüngel
  2009 Rennen
 
10. Rennen des German Cycling Cup 2009
Saisonfinale beim Münsterland Giro

Münster 03. Oktober 2009

 
Kathi fährt beim Saisonabschluss in 4:09:53 auf Platz 4 der Damen-Wertung.
Auch in Münster siegt Kathi in der Altersklasse (3.Sieg in der Altersklasse hintereinander).

Den GermanCyclingCup 2009 beendet Kathi auf dem  Platz 5 (2008 noch Platz 7) der Damen-Wertung.
Der Sieg in der Altersklassse des GCC war schon nach dem Rennen in Bochum (August 2009) gesichert.
MS Sprint
MS-Kathi1
MS-Kathi II
MS-Sigerehrung
Wir haben vor der Bühne gefeiert mit Beate im gelben Trikot des Gesamt-Siegerin des GCC, mit dem Viner-Racing-Team (Silke, Uta, Micha, Thomas) und mit Josef.


Andreas fährt in 4:50:39 über die 156km, der heftige Wind im Münsterland erwischt ihn bei einigen "Solo-Ritten".
Beide Ziele erreicht: unter 5h geblieben, und Punkte für die Alterklasse des GCC geholt.
Diese Leistung zum Saisonabschluss bringt den "Häuptling des Kölschen Klüngel" nun auf Platz 74 der Altersklassenwertung des GermanCyclingCup.

2. Europäische Radsportwoche
Bad Beversen

18.-20. September 2009
Kathi fährt nach 5 Rennen auf Platz 2 der Ges.-Wertung !!!
1. Etappe, Rundstreckenrennen als Nachtrennen:
Kathi fährt ihr erstes Rundsteckenrennen und beendet es auf einen sensationellen 2.Platz.
2. Etappe EZF:
Kathi haut einen raus in finished in 19:17min. auf Platz 3
Andreas braucht auf dem welligen Kurs 19:47min (letzter Platz in der AK)


3. Etappe, Strassenrennen:
Kathi mal wieder im Sprint, es reicht zu Platz 3.
Andreas steigt entkräftet nach 5 (von 9) Runden aus.

4. Etappe, Ausscheidungsrennen:
Oder was ist das, wie geht das? Trotzdem bedeutet der Platz 3, den 4.Pokal im 4.Rennen.

5. Etappe, Rundstreckenrennen: Platz 2 zum Abschluss der Rennnen, Kathi fährt gemeinsam (eine Runde Rückstand) mit der Siegerin Christina Lüdtke über die Ziellinie.


9. Rennen des German Cycling Cup 2009
Rund um die Nürnberger Altstadt

Nürnberg 13. September 2009

 
Kathi gewinnt im 90km Rennen die Altersklasse (2:17:13h), und beendet das Rennen auf dem 6.Platz.
Unsere Trainings-Partnerin Beate gewinnt das ganze Rennen, und schlüpft ins gelbe Trikot der Führenden des German Cycling Cup.
Andreas finished in schwachen 2:32:29h, die Form aus dem Frühsommer ist weg.


Ötzthaler Radmarathon

Sölden 30. August 2009
229km und 5300Höhenmeter
Anja fährt in 10:43:24h einmal quer durch die Alpen.
Die Hindernisse Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch (mit Ziel in Sölden) überwindet sie damit 1:17h schneller als im Vorjahr. Platz 80 bei den Damen und Platz 37 in der Altersklasse waren Lohn für diese Mühen.

Kathi und Andreas waren "nur" zum Anfeuern in Sölden.


Vattenfall Cyclassics

Hamburg 16. August 2009
größtes Jedermann-Rennen Europas (22.000 Teilnehmer)

Im Ziel waren wir beide erstmal enttäuscht.
Kathi fährt über 155km (genau 157,7km) auf Platz 4, das ist natürlich sehr gut, bei 78 Frauen die über die 155km das Ziel erreichen. Platz 2 in AK der Frauen.
Mit 4:04h aber von der Zeit her nicht zufrieden (38,50km/h).


Andreas ist mit 4:16:05h (Schnitt von 36,95km/h) nicht zufrieden.
Platz 907 (von 2606 Männern) und Platz 384 in der AK (von 1141 in der AK2) sind o.K.
Vielen Dank an unsere Fans, Claudia & Matthias, klasse Unterstützung.
Anja könnte wegen einer Erkrankung in Hamburg leider nicht starten.


Tour de Hesselberg
Gerolfingen 08./09. August 2009


Einzelzeitfahren (Samstag):
Kathi auf Rang 3 in 18:31,9min., Andreas fährt 18:37,3min. (5,4sek. Zeit-Differenz)
wir waren zufrieden, mit den ersten EZF überhaupt

Kathi EZF
Andy EZF

Bergrennen auf den Hesselberg (Samstag):
Kathi auf Platz 4 in 12:49,4min., Andreas fährt 13:47,7min., nur 58sek. Rückstand

Katharina R.Kathi im BergrennenK&K
 
Strassenrennen:
Kathi auf Platz 3, 102km in 2:43:53h. Andreas fährt taktisch, in finished in 2:50:50h

 

Gemeinsam mit Katharina Reitmaier hatten wir viel Spaß am Hesselberg. Kathi hat 6 Pokale an einem Wochenende erradelt.



Königin des Hesselberg:
 
Kathi auf Platz 2,
nur geschlagen von der
Amateur-Weltmeisterin Berg Andrea Hofbauer
 

Bergrennen Siegerinnen
















6. Rennen des German Cycling Cup 2009
  Sparkassen-Giro

Bochum 02. August 2009
Nur 14h nachdem Kathi noch am Nürburgring im Rennen unterwegs war, sollte es Bochum zu einem guten Rennen reichen. Sie gewinnt in Bochum ihre Altersklassse und wird 4. des Damenrennnens über 75km (2:01:47h).  Besonders groß war die Freude über den Sieg in der Altersklasse.
Kathi siegt AK in Bochum 09Kathi&Beate im Plausch
Kathi berichtet:
Sonntag 5:10 Uhr aufstehen. Andreas und ich sind gaaaanz schön müde. Aber ab nach Bochum. Ich hab mich freiwillig dazu entschlossen, meine Stützstrümpfe anzuziehen! Dachte mir, wenn mir jetzt noch was helfen kann, dann die. Wollte dann eigentlich ein recht gemütliches Rennen fahren. Bochum wird wegen nur 75 km Rennlänge am Ende nämllich eh Streichergebnis im German Cycling Cup. Aber der Nutrixxion-Profi Jonas hatte sich ausgerechnet für heute vorgenommen, meinen Schrittmacher zu spielen. Ok, also nichts los mit Rum-Memmen, Hinterrad-halten war angesagt. Man, ich hatte echt schon fast vergessen, wieviel es wert ist, im Rennen seinen persönlichen Bodyguard zu haben!
Auch der Regen konnten mich nicht bremsen. Gut, wenn man hinter den Kurven nicht jedes Mal einer Gruppe hinterher hetzten muss, die viel schneller antritt als man selbst, sondern der Schrittmacher wartet, ist selbst langsam um die Kurven fahren nicht so schlimm!
Am Ende bin ich jedenfalls komplett ohne Krämpfe über die drei Runden gekommen. Schwere Beine, klar, und auch wenig Druck auf dem Pedal. Aber egal. Das Ergebnis stimmte ja.

Andreas (2:12:47h) fährt ein gemütliches Rennen (eher Ausfahren) holt aber trotzdem noch Punkte für die Altersklassenwertung des GermanCyclingCup.
Andy_Bochum_KurveAndy-Bochum_Ziel

 
5. Rennen des German Cycling Cup 2009
  Rad am Ring

Nürburgring 01.August 2009
Kathi quält sich in 5:37:00h mit Krämpfen über warme 140km, wird aber mit Platz 10 im Damen-Rennen und Platz 2 in ihrer Altersklasse belohnt .


Andreas fährt über 70km ein gutes Rennen und finished in 2:34:04h. Mit Platz 196 der Gesamtwertung gibt's Punkte für die Ges.-Wertung des GCC. Und jede Menge Punkte für die Altersklasse!

Kathi berichtet:
Rad am Ring war sooo heiß.  Meine erste Runde lief ziemlich gut. Ab der zweiten hohen Acht haben sich dann aber schon Krämpfe in der Wade angekündigt. Hat mich nicht sehr gewundert, weil ich die ganze Woche fast jede Nacht Wadenkrämpfe hatte. Ab der dritten Runde musste ich dann regelmäßig anhalten, weil ich auch welche im Oberschenkel hatte. Ich also drei bis vier mal die Runde vom Rad, kurzes Gehen... Danach ging es manchmal wieder erstaunlich gut, nur sobald ich mal ein bissl Druck aufs Pedal geben wollt: Krampf. Also schön klein Kurbeln, dank 27er-Ritzel ja auch möglich.
Ab Runde 5 hat Andreas mich begleitet. Komischer Typ Erst fährt ein 70km-Rennen um dann hinterher noch zwei Runden dran zu hängen. Geplant war ja "nur" eine, aber weil's mir ja nun nicht so gut ging, wollte er mich nicht alleine auf meine sechste und letzte Runde schicken. Heldenhaft, wie ich finde. An der hohen Acht konnte ich ihn zwar nochmal abhängen, aber bei meinem nächsten Zwischenstopp hatte er mich wieder, so dass wir gemeinsam ins Ziel fahren konnten.
Cool. Cool, dass ich mich durchgekämpft hatte. War stolz auf mich. Das war definitiv härter als die Vätterrundan! So viele Frauen sind ausgestiegen. Am Ende dann 10. Platz, 2. Platz in der Alterklasse. Ich bin zufrieden. Hatte Spaß (und Schmerzen).

RaR vor der Siegerehrung 09RaR 2009

Samstag-Abend um 10 Uhr oder so dann endllich zu Hause. Not-SMS an Dr. Weber:
Wie bekomme ich Krampf-geplagte Muskeln bis morgen fit?
Er: Du brauchst Kalium, Natrium und Zucker. Also pürrierte Banane,
Malzbier, Proteinshake.... Hab es so gut es ging umgesetzt. Andreas hat
extra am Büdchen Malzbier geholt... Naja, mein Optimismus für Bochum war gering!


4. Rennen des German Cycling Cup 2009
  Neuseenclassics

Zwenkau 01.Juni 2009

Zieleinlauf 130km-Rennen bei bestem Wetter, diese Fahrer haben ca.4h gebraucht

Kathi fährt im 130-km-Rennen von Zwekau erneut auf Rang 6 der Gesamt-Wertung. In der Altersklasse gab es einen hervorragenden 2.Platz – nur geschlagen von der Gesamt-Siegerin Beate Zanner.
In Zahlen: Platz 6 in der Ges.-Wertung, Platz 2 der Altersklasse.
3:17:47 h, und damit 21:53min. schneller als 2008.
Im German Cycling Cup: Platz 4 der Ges.-Wertung stabilisiert, und in der Altersklasse die Führung stabilisiert.


Li.:Kathi und Thomas, der Cheffe des Viner Racing Teams, Re.:Die Männer vom Viner Racing Team: "Luft anhalten, und Trikots zu"

Andreas fährt taktisches Rennen
Beim Rad-Klassiker „Rund um die Braunkohle“ fährt Andreas sein erstes taktisches Radrennen!!!
km 1-20: immer im Windschatten von zwei netten Fahrern des Teams „Viner Racing Team".
km 20-60: immer schön mitten in den Gruppen, mit maximalem Windschatten der Mitstreiter
km 60-90: In Grimma und Umgebung konnte ich dank der vorher eingesparten Energie mehr Fahrer am Berg überholen, als mich Fahrern eingeholt haben.
km 90-124: Nun organisierte sich die Gruppe, es gab klare Absprachen, z.B. nur 20sek. in der führenden Position zu fahren. Aber leider konnte die Gruppe die eigenen Vorgaben nicht einhalten. Nun fuhr auch Andreas gelegentlich in der 1. Position, um das Tempo möglichst hoch zu halten.
km 124-126: Tja, da half auch alle Taktik nichts: Einige Fahrer der Gruppe waren noch so stark, dass sie Andreas abschütteln könnten. Die letzen 2 km ging es dann alleine gegen den Wind. 

In Zahlen: Platz 442 in der Ges.-Wertung, Platz 129 der Altersklasse.
3:24:43 h, und damit 23:07min. schneller als 2008.
Im German Cycling Cup die ersten Punkte für die Altersklasse gesammelt.
 
3. Rennen des German Cycling Cup 2009
 
Eschborn Frankfurt City Loop
FRANKFURT 01. Mai 2009


 
Kathi haut einen raus !!!
Sie fährt über 103km in 3:09:44h
Platz 6 in der Ges.-Wertung (vor Nicole Leder) und Platz 2 in der AK.
Im German Cycling Cup verbessert sich Kathi auf Platz 4 ges. & auf Platz 1 in der Altersklasse.

Mal wieder ne falsche Siegerehrung im GCC.
Birte geehrt als 2. (ist nur 3.), Frau Stabel geehrt als 1. (ist nur 2.), Kathi ist nicht 3. sondern 4.im GCC

Andreas erlebt das Drama vom Großen Feldberg
3:30:55h über die 103km, waren deutlich langsamer als gewollt
Nur Platz 849 in der Ges.-Wertung und Platz 311 in der AK.
Anja konnte trotz Startplatz leider nicht antreten.

2. Saisonrennen
 
Tour d´Energie von den Terrassen
GÖTTINGEN 26. April 2009

Die Kathis-Teamkollegen vor dem Rennen: Katja, Kai, Axel und Birte



Kathi fährt die 82km in 2:25:32h
Platz 11 in der Ges.-Wertung und Platz 3 in der AK.
Die "Roten" nach dem Rennen, Thomas+Andreas nach ihren Rennen, Uta leider nur als Zuschauerin

Andreas fährt die 82km in 2:29:09h
Platz 637 in der Ges.-Wertung und Platz 220 in der AK.
Es war ein TOLLES RENNEN, bei gutem Wetter, einer guten Organisation und einem super Publikum
Kathi mal wieder auf dem Podium.  Für den 3.Platz inder Frauen-AK, auf der langen Strecke.


Saisonstart 2009
beim "Heimrennen" Rund um Köln

Ostermontag 13. April 2009
1. Rennen des GermanCyclingCup 2009

Wir haben uns in die Saison gekämpft

Infos:

Andreas in 3:29:20h für die 114km (auf der 100er-Strecke), Platz  583.
Kathi in 3:29:39h auf Platz 23 der Ges.-Wertung, und Platz 3 der Altersklasse.
Gemeinsam sind wir, Hand in Hand, über die Zellinie gefahren.

Rennbericht:

Startaufstellung:
Kathi: Stehe neben Annette (spätere Siegerin) und Thomas. Die Devise ist immer Annettes Hinterrad halten. Die Umsetzung natürlich auch zu diesem Zeitpunkt nur Utopie.
Andreas:
Netter Plausch mit Dr. Andreas Weber.

km 0-20

Kathi: Ich kämpfe möglichst lange in der Spitzengruppe zu bleiben. Ziemlich schnell ziemlich erfolglos. Es wird über  20 km und drei Anstiege dauern, bis ich eine kleine, nette Gruppe gefunden habe. Aber schon jetzt  merke ich: Selbst im Flachen wollen die Beine heute nicht.
Andy: Zahlreiche Stürze im dichten Nebel (!) - ich aber nicht. Der erste Anstieg nach Bechen zermürbt mich.

einige weitere Anstiege und km später
Kathi: Alle Gruppen sind weg. Ich allein auf weiter Flur krieche im kleinsten Gang Gegenhänge hoch, über die ich drei Tage zuvor noch getönt hatte, man könne sie auf dem großen Blatt fahren (und es damals auch gemacht habe). Ich glaube meine Beine waren noch nie so leer.
Andy: Zuuu viele Anstiege an denen ich immer wieder Zeit verliere - genau wie auf den Abfahrten. Und zu wenige Flachstücke, wo ich zwar Tempo bolze aber nur wenige Konkurrenten stelle.

Der große Moment, km 72
Kathi: Schon zig mal habe ich mich umgedreht und gehofft, Andreas möge mich endlich einholen. Habe mich 20 km allein im Wind endgültig leer gefahren.
Wie nur ins Ziel kommen - und immer noch drei Anstiege!?
Andy: Was erblicke ich da? Ein grün-schwarzes Trikot. Eine Nutrixxion-Lady. Es muss Kathi sein. An diesem Berg hat sie mir am Freitag noch 3 min abgenommen. Nun muss ich 200m zufahren. Erstaunlicher Weise heute kein Problem! Setze mich vor Kathi und versuche (!!!) sie zu motivieren.
"Kämpfen!!!" Aber Kathi macht mich an und mir glaubhaft weiß, dass sie seit 70 km nichts anderes tut.

Bis ins Ziel
Kathi: Ein mühsamer Kampf, Andreas Hinterrad zu halten. Aber er fährt grandios für mich, mich immer wieder an die versprengten Mini-Gruppen heran.
Aber weil er  vergisst, sich nach mir umzudrehen, fährt er mit 200 m Vorsprung auf mich an seinen anfeuernden Eltern vorbei. Die verstehen die Welt nicht mehr - ich auch nicht.
Andy: Gar nicht so einfach, direkt vor Kathis Vorderrad mit Druck durchs Feld zu fahren.
Zieleinlauf
Kathi und Andy: ... fahren Hand in Hand über die Ziellinie. Ca. 3:30h
Andreas einige Sekunden schneller als Kathi, weil er später über die Startlinie gefahren ist.

Kathi: Also ich bin schon ganz schön enttäuscht.  Nur Platz 23.
Andreas Fazit ist besser. Nur der Achillessehne geht es gar nicht gut.


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=